Events Jan - März


Januar



18.01.

Malenco - Roots Sound – carved in stone

www.malenco.ch

Konzert

 

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt Frei - Kollekte

 

Früher als Sänger der Off-Beat Truppe NGURU unterwegs, hat sich MALENCO nun dem Roots Sound verschrieben.

Nur mit Gitarre, Schnorragiiga und Stimme bewaffnet, spielt der Troubadour MALENCO Musik an der Grenze zwischen tanzbarem Blues und dunklem Country und gräbt sich dabei durch bis zur Wiege der amerikanischen Musik.

Rau und  wie in Stein gemeisselt tönen die Songs während seiner „One Man Shows“, quasi auf’s Maximum reduziert.

Seine Stimme und der Charme seiner Songtexte machen MALENCOs  Konzerte zum selten eindrücklichen Erlebnis.



Februar


11.02. Fasnachtumzug Emmen


29.02.

Engelsaalsession No. 14

mit Lea Lustenberger

 

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt Frei - Kollekte

In regelmässigen Abständen begrüsst Beat Portmann im Tramhüsli, Gleis 702A, eine Person, die sich dem Singer-Songwriting verschrieben hat. Abwechselnd oder gemeinsam tragen sie alte und neue, eigene und fremde Stücke vor, sprechen über das Songschreiben, über Göttliches und allzu Menschliches. Eine Mischung aus Konzert und Werkstattgespräch rund um die Faszination für das Lied, ein Bühnenexperiment mit offenem Ausgang. 



März




27.03.

Verein GLEICH und ANDERS Schweiz

Filmvorführung "Wir sind hier"

und anschliessendem Apéro

 

Beginn: 19:30 Uhr

Eintritt Frei - Türkollekte

Wenn eine Mutter oder Vater sich ein Bein bricht, wird darüber gesprochen. Wenn ein Elternteil psychisch erkrankt, wird es oft verheimlicht. Kindern tut es aber gut, mit ihren Gefühlen und Sorgen gesehen zu werden, denn nicht nur für die Eltern ist es schwer, sondern auch für die Kinder.

Wir sprechen über ein Tabuthema in der heutigen Gesellschaft.

www.gleichundandersschweiz.ch



28.03.

Engelsaalsession No. 15

mit Henrik Belden

 

Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt Frei - Kollekte

In regelmässigen Abständen begrüsst Beat Portmann im Tramhüsli, Gleis 702A, eine Person, die sich dem Singer-Songwriting verschrieben hat. Abwechselnd oder gemeinsam tragen sie alte und neue, eigene und fremde Stücke vor, sprechen über das Songschreiben, über Göttliches und allzu Menschliches. Eine Mischung aus Konzert und Werkstattgespräch rund um die Faszination für das Lied, ein Bühnenexperiment mit offenem Ausgang.